Göteborg: Islamfeindlicher Angriff auf Gebetsraum

Ein muslimischer Gebetsraum in einem Krankenhaus in der schwedischen Stadt Göteborg ist am Samstag Gegenstand eines islamfeindlichen Angriffs geworden.

Der Angriff fand im Mölndaler Krankenhaus statt, wo die Täter den Heiligen Koran zerrissen und Getränke auf die Teppiche verschüttet haben, heißt es in einer Erklärung des Gothenberg Mosque Association.

Berichten zufolge hat die Polizei Ermittlungen eingeleitet und weitere Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Im vergangenen September ist eine Moschee in der südschwedischen Stadt Örebro bei einem Brandanschlag niedergebrannt. Im Dezember war ein islamisches Kulturzentrum in der südlichen Stadt Säffle Ziel eines Bombenangriffs geworden.

Die Zahl der islamfeindlichen Übergriffe im Land steigt rasant an.

1 Kommentar

  1. Islamisch motivierte homosexuellenfeindliche Beleidigungen, Übergriffe und Angriffe sind auch immer mehr zu beklagen. Überall dasselbe. Die islamische Bedrohung ist eine Realität.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*