Russische Söldner ermorden Syrer bestialisch

Ein Video ist in die Öffentlichkeit gelangt, das russische Söldner zeigt, die einen syrischen Deserteur foltern und enthaupten.

Das Video aus dem Jahr 2017, das jedoch erst letzte Woche vollständig auf der russischen Social-Media-Website VK veröffentlicht wurde, scheint russischsprachige Kämpfer zu zeigen, die den Mann mit einem Vorschlaghammer schlagen, bevor sie ihn enthaupten und lynchen.

Es wird davon ausgegangen, dass das Video letzte Woche auf einem privaten VK-Konto veröffentlicht wurde, das mit dem russischen Sicherheitsunternehmen namens Wagner Group in Verbindung steht.

Die private Sicherheitsfirma, die sich größtenteils aus pensionierten russischen Soldaten zusammensetzt, hat in den letzten Jahren im Auftrag des Kremls geheime Kriege in der Ukraine, in Syrien und in der Zentralafrikanischen Republik geführt.

Moskau hat ihre Präsenz in Syrien nie öffentlich bestätigt, aber nach einem US-Luftangriff in Syrien sind letztes Jahr Dutzende von russischen Söldnern gestorben.

Das Opfer im Video wurde als Muhammad Abdullah al-Ismail, 32, aus Deir Ezzor, Ostsyrien, benannt. Ismail war Berichten zufolge vor einigen Jahren in den benachbarten Libanon geflohen, um dort Zuflucht zu suchen.

Er kehrte 2017 nach Syrien zurück, wo er kurz nach seiner Verhaftung zwangsweise in die Armee eingezogen wurde.

Er wurde beschuldigt, versucht zu haben, seinen Posten zu verlassen. Anscheinend wollte das Opfer fliehen, um nicht auf der Seite Assads zu kämpfen.

Während die Söldner lachen, schlagen sie mit einem Vorschlaghammer auf seine Beine, Arme und seinen Oberkörper. Nachdem er bewusstlos geschlagen und getreten wurde, trennten die russischen Männer seinen Kopf und seine Unterarme vom Körper.

Die Söldner der Wagner Group hängten die Leiche kopfüber an den Füßen auf und posierten für ein Bild, bevor sie die Leiche mit Benzin übergoßen und anzündeten.

Russland kämpft seit 2015 an der Seite von Baschar al-Assad.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*