Der Dalai Lama warnt davor, dass ganz Europa „muslimisch oder afrikanisch“ werden könnte

Der Dalai Lama behauptet, dass Europa den Europäern gehöre und Migranten zurück geschickt werden sollten, ansonsten würde Europa muslimisch oder afrikanisch werden.

Der buddhistische geistige Führer, der seit seiner Flucht aus Tibet im Jahr 1959 selbst als Flüchtling in Indien lebt, sagte, dass nur eine „begrenzte Anzahl“ von Migranten in Europa bleiben dürfe.

Während eines Interviews mit der BBC fügte der Dalai Lama hinzu, dass Flüchtlinge, die nach Europa geflohen sind, dort ausgebildet werden sollten und dann zurückgeschickt werden.

Er sagte, Europa sei verpflichtet, diejenigen aufzunehmen, die Hilfe brauchten, aber letztendlich sollten sie in ihre Heimatländer zurückgebracht werden.

Der 83-Jährige sagte: „Die europäischen Länder sollten diese Flüchtlinge aufnehmen und sie ausbilden. Ziel ist es, dass sie mit bestimmten Fähigkeiten in ihr eigenes Land zurückkehren.“

Auf die Frage, was mit denen geschehen soll, die in ihren Wahlländern bleiben wollen, antwortete er: „Eine begrenzte Anzahl ist in Ordnung. Aber ganz Europa wird schließlich ein muslimisches Land – unmöglich, oder ein afrikanisches Land, auch unmöglich.“

Der Interviewer erkundigte sich nach seinem eigenen Flüchtlingsstatus, der Dalai Lama wiederholte daraufhin seine früheren Behauptungen, Europa sei für Europäer.

1 Kommentar

  1. Sehr interessante Einschätzung. Wenn sowas irgendwelche Normalbürger sagen würden, wäre gleich von rechtsradikaler Hetze die Rede.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*