Erste offizielle Moschee Griechenlands öffnet im kommenden Frühjahr ihre Türen

Nach jahrelangen Debatten und leeren Versprechungen wird Griechenland im kommenden Frühjahr die Türen seiner ersten offiziellen Moschee öffnen. Zunächst plante die griechische Regierung, die Moschee bis 2004 fertigzustellen, zeitgleich mit der Ausrichtung der Olympischen Spiele.

Einst als Standort eines Marinestützpunkts genutzt, wählte die Regierung den Bezirk Votanikos für den Bau der Moschee. Das griechische Parlament wiederholte das Versprechen im Jahr 2016. Inzwischen kommen die geschätzten 500.000 in Griechenland lebenden Muslime mit provisorischen Moscheen in Gebäuden, Kellern und leeren Lagerhäusern als Kultstätten aus.

Im November 2016 besetzten 15 Mitglieder nationalistischer Gruppen das Gelände der Moschee und führten Ängste um die Langlebigkeit der griechischen Identität an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*