Bundeswehr ein Hort für Rechtsextreme?

Derzeit werden vom Militärischen Abschirmdienst (MAD) in der Bundeswehr 500 Verdachtsfälle auf Rechtsextremismus geprüft. Viele Fälle dürften dem MAD noch unbekannt sein.

Nicht nur in der Bundeswehr geht eine Gefahr von Rechtsextremen aus. Sogar Politiker wie Claudia Roth und Cem Özdemir, beide der Partei der Grünen angehörend, stehen laut den Drohmails aus dem rechtsextremen Milieu in der Todesliste.

Laut Autor stammen die Drohmails von der „Atomwaffen Division Deutschland“. Das ist dieselbe Gruppe, von der auch in der Universität Frankfurt Flyer mit dem Aufruf zum Mord an Muslimen gefunden wurden.

1 Kommentar

  1. Selbstverständlich müssen klare Fragen gestellt werden.
    Wenn hier gefragt wird, ob die Bundeswehr ein Hort für Rechtsextreme ist,
    muß gleichzeitig auch gefragt werden, ob Moscheen ein Hort für
    Islamextreme sind.
    Es gibt genügend Drohungen aus islamextremistischen Milieus und Gefahren
    durch Islamradikalismus in Deutschland.
    Werden islamisch orientierte Medien zur entsprechenden Aufklärung beitragen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*