Ebu Hanzala: Das Scheingericht geht weiter

Das Urteil der nun dritten Anklage gegen Halis Bayancuk, der dem türkischen Volk gemeinhin als Ebu Hanzala bekannt ist, steht fest. Bayancuk soll weitere 12,5 Jahre im Gefängnis verbringen. Dabei wurden bereits zuvor auf Grundlage derselben Vorwürfe zwei Haftstrafen mit je 12,5 Jahren, also insgesamt 25 Jahren, von zwei anderen Gerichten verhängt.

Der 37-jährige Vater eines vierjährigen Sohnes und Imam der Gemeinschaft „Tevhid ve Sünnet Cemaati“ (dt.: „Gemeinschaft des Tauhid und der Sunnah“) verbrachte seit Beginn seines Aufrufes zum Islam schon viele Jahre im Gefängnis. Ein faires Gerichtsverfahren mit handfesten Beweisen gegen ihn blieben dabei allerdings stets aus. Auch wurde er mehrmals ohne jeglichen Gerichtsprozess inhaftiert und musste erst danach vor Gericht treten und seine Unschuld beweisen. Ähnlich wie bei vielen anderen Gerichtsverfahren in der Türkei werden auch bei seinen die Stimmen, welche ihn in Schutz nehmen und die Ansicht vertreten, es würde lediglich darum gehen, seinen Ruf zu schädigen und ihn zum Schweigen zu bringen, von Tag zu Tag lauter. Dass er dabei anfangs beschuldigt wurde, der Türkei-Verantwortliche der Al-Qaida und später doch des IS zu sein, die bekanntlich einander feindlich gegenüberstehen, sowie die Tatsache, dass der türkische Geheimdienst selbst seine Mitgliedschaft bei diesen Organisationen ausschließt, unterstützt die Annahmen seiner Sympathisanten, es würde sich bei Bayancuk um einen politischen Gefangenen handeln.

Trotz alledem verurteilte ihn vorgestern die 16. Große Strafkammer in Bakirköy zu 12,5 Jahren Haft. Und trotz alledem basierte dieses Urteil wieder auf dem Vorwurf, er habe eine „bewaffnete Terrororganisation gegründet und angeführt“. Seit 2007 wurde er von sechs verschiedenen Großen Strafkammern zu insgesamt 37,5 Jahren Haft verurteilt.

Möge Allah die Menschen von menschlichen Urteilen im diesseitigen Leben schützen und die ungerechten Richter am Tage des Gerichts nach Seinem Recht, dem göttlichen Recht, bestrafen. Allahumma amin.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*